Startseite
    # BlaBlubb
    # Feng Shui
    #Wörter zu Worten
    # Zustände mit 'A'
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/schaetzecken

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Fensterbänke - Kleine Feng Shui-Anregung zum Ausprobieren (I)

Fensterbänke sollten nicht vollkommen zugestellt sein, damit das Licht ungehindert in den Raum strömen kann.

 


 Also einfach mal probieren, die Fensterbank zu entrümpeln. Hat auch den großen vorteil, dass man fürs 'Stoßlüften' nicht Äonen braucht, sondern die Dinge mit wenigen Handgriffen das Fenster freigeben.

 


 

Tipp:  Gläserne Dinge und runde Objekte sind besonders für die Fensterbank geeignet, da sie die  Lichtenergie auffangen und verstärken.

27.6.09 12:22


Werbung


Moin Tag!

 

 

Mach ich selten, den Tag begrüßen... heute soll's mal so sein, weil er für mich schon recht früh anfing, ohne dass ein Wecker mich dazu bringen musste.

Also, Tag:  Schön, dass du da bist.

27.6.09 08:37


Übrigens:

Die Seele jeder Ordnung ist ein großer Papierkorb.

~ Kurt Tucholsky ~

26.6.09 20:06


Neues Hobby

Ich habe ein neues Hobby, wie mir scheint. Vollkommen unabsichtlich hat es sich von hinten in mein Hirn gebohrt, wissend vor sich hingegrinst und sich in den Windungen festgeschraubt.

 

 

Mein neues Hobby, darf ich vorstellen:  Zustände mit "A" sammeln.

 Nach ALIENATION folgt nun ANHEDONIE.

 Abgefahrene Aussicht, Alter. Absolut abartig.

26.6.09 13:00


Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal...

 

 

Herzlich Willkommen im finsteren Tal Nr. 7.

Vielleicht ist es auch Nr. 8 oder 9 - unerheblich - auf jeden Fall wird eins deutlich: Ich habe noch nicht wirklich den passenden Stecken und Stab gefunden und bin die meiste Zeit untröstlich.

26.6.09 10:05


Werschafe und Noch-Kinder

"Der ist ja noch ein Kind."
Diese abfällig geäußerte Bemerkung meines Damals-Noch-Freundes bezüglich meines Vor-Langer-Zeit-Ex-Und-Jetzt-Der-Mann-An-Meiner-Seite-Mannes, nachdem er ihm zum ersten Mal begegnet war, stieß mir damals seltsam auf und hat mich maßlos gestört.
Erstens, weil es reine Ironie ist, wenn ein fünf Jahre jüngerer Mann (als der so Bezeichnetete) sowas äußert und es wird zudem skurril, wenn ich beide Herren um Jahre überrage, aber - nein, das hat mich nie wirklich gestört, damit kann man höchstens kokettieren, wirklich wichtig sind vollkommen andere Dinge, nein: Gestört hat mich etwas ganz anderes und erst seit einiger Zeit weiß ich, was es war...

Es war und ist die Abfälligkeit, mit der er ihn als 'Kind' betitelte und nicht die Feststellung an sich.

Spätestens zu diesem Zeitpunkt hätte ich merken müssen, dass dieser Typ wirklich rein GAR nichts für mich ist und ich schnurstracks den 'Kindskopf' in die Arme schließen sollte - was wieder mal beweist, dass man später immer klüger ist, sich aber glücklicherweise auch bewahrheitet, dass es nie zu spät ist... q.e.d., usw. usf. ...

Seid ihr schon mal zu 2t frühmorgens vom Bett aus unter einer Bettdecke gen Heizung gerobbt, weil die einzige Rettung darin bestand die Heizung voll aufzudrehen und somit das lauernde, tödliche Werschaf zu erlegen, indem man es quasi 'erschwitzt'?

 

 


Ich mache sowas - und zwar vollkommen drogenfrei. Nur eine der Dinge, die ich in letzter Zeit so unternehme, wild kichernd, unkontrolliert zappelnd und manchmal kurz vorm 'Müssen müssen'. Besser als das edelste Menu, der strahlendste Brilliantring oder die intellektuellste Diskussion.
 
"Der ist ja noch ein Kind."
Auf jeden. Aber sowas von.

Mäh!

20.6.09 00:56


Homo Sociologicus

 

 

 

Mein erstes soziologisches Buch damals.

Gerade hab ichs gehört: Dahrendorf ist tot. In Köln gestorben mit 80 Jahren.

 

Weshalb ich das schreibe?

Damit ich es nicht vergesse. Denn es gibt Dinge und Menschen, die möchte ich in Erinnerung behalten.

18.6.09 17:08


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung